News

 

 

.: GA nun endlich auch bei Twitter (wir üben!!) :.

 

 

On Stage

Termine


04.04. Berlin / Hellersdorf Ausstellungszentrum Pyramide
10.04. Prag club 007 mit Dim Locator
11.04. Dresden Puschkin Club mit Dim Locator
12.04. Leipzig naTo mit Dim Locator
15.05. Mühlenfest - Mühlenhof/Altkalen
29.05. Eulenbruchfestival
01.09. Langen Techow (nähe Bützow) Nopperhof Festival

 

Band

Hervorgegangen aus den Trümmern der legendären „The Inchtabokatables„ bespielt „Grüßaugust“ seit einigen Jahren die großen und kleinen Bühnen dieses Landes.
„Ein wenig wie die Swans (nur lustiger), Motorpsycho (nur melancholischer), Melvins (nur unperfekter), Violent Femmes (nur sarkastischer), Sonic Youth (nur noch gesägter)“.
Laut muss sein! Zum wach werden laut genug, wie zum in sich kriechen. Laut eben.
Sänger Robert Beckmann und Drummer Titus Jany holten sich zur Verdoppelung der P.C. Quote nicht nur eine Frau, sondern auch noch eine japanische Noisegitarristin ins Boot –respektive – auf die Bühne, dazu einen Bassisten, der – jawohl – BASS spielt. So bestückt erwarten diese Herren (und die Dame) , das man ihnen Gehör schenkt. Ob als Support von InExtremo vor 4000 Menschen, ob auf dem Elektrofestival Fusion, oder im kleinen Club vor 100 Fans, GRÜßAUGUST weiß zu verzaubern und besteht mit Bravour.

Besetzung
Tomoko Fujimura - Gitarre
Schlaf - Bass
Titus Jany - Drums
Robert Beckmann – Vokals, Violine

Veröffentlichungen
„grüßAugust“ CD 2013
"Unreleased raw Tracks", EP 2010
"Le punk c'est moi", CD 2012

Pressestimmen
Junge Welt:
Hypnose gegen Wirrnis - Am härtesten... und am pünktlichsten: GrüßAugust sind jetzt eine Weltband - Der Berliner GrüßAugust-Zirkus ist ein paar Runden weiter. Sie sind jetzt bei der dritten Platte angekommen und haben sich entschieden, so was wie eine Weltband zu werden. Der Zusatz“Ex- Inchtabokatables« fehlt mittlerweile auf den Plakaten. Sie haben den Kampf gegen den eigenen Ruhm irgendwo liegen lassen und spielen, anders geht es nicht, sich den Arsch ab, einen schönen Liederzyklus nachhaltig zu zerstören. Die letzten Alben waren leichte Fingerübungen in Geradeausimprovisation, von der Stadionnummer zur gutlaufenden Experimentalband ging es einen fröhlichen Weg hinab zu den Wurzeln zeitloser Gültigkeit. Den Herren Robert Beckmann und Titus Jany gelang es zum zweiten Mal, Kategorien neu zu würfeln. Herrn Beckmann plagen seit Jahren zwei Übel: Er haßt schöne Melodien, schreibt aber stets welche; er haßt das Musikgeschäft, kann aber ohne seine Violine nicht leben. Da braucht man zuverlässiges Personal zur Verteidigung. Und es sind keine Streiche mehr, es sind Anschläge, die dabei herauskommen. Das Album nach sich selbst zu benennen, ist ausgesprochen vernünftig. Diese Band ist eine Dreckschleuder, der es gelungen ist, die eigene Wirrnis in großen Balladen zu zähmen, vorerst.

Whiskey-soda.de:
'grüßAugust' ist ein so vielschichtiges wie sehr dichtes Gebilde. Getragen, düster, entrückt. Ein unstetes, unbequemes, aber nicht unbehagliches Album. Mit seiner ungehemmten Experimentierfreudigkeit weitet es den Blick und vergrößert den Horizont, macht aber auch ein bisschen bange vor der Weite. Sich dieser zu stellen, ist Herausforderung und Belohnung zugleich. metal.de: GRÜßAUGUST ist ein exzentrisches Experiment zwischen Rock, Psychodelic und Noise, dem man nicht gerecht wird, wenn man es nur als Spin Off der INCHTABOKATABLES versteht. ... Zum hypnotischen Charakter des Albums trägt auch bei, dass viele Songs zwar auf dynamische Entwicklungen hinauslaufen, diese aber nur sehr langsam passieren. Das ist ... etwas, dass man an GRÜßAUGUST sehr angenehm und charakteristisch finden kann.

Konzertbesucher auf Facebook
Tobias Dunz
"Kleines Feedback zum neuen Album: Unfassbar Großartig. Die Scheibe schafft es auf Anhieb in die Liste der Alben, die mich am meisten bewegen... Besonders zu erwähnen: Parad, Feels Like Being An Angel, Listen, Laufen, Prophecy, Western. In Roberts Geigenspiel durchläuft man Tod, Metamorphose und Wiedergeburt - nacheinander und gleichzeitig zugleich. Beim ersten Durchlauf war ich nach Blue und Heja etwas enttäuscht, weil ich dachte, die Scheibe zündet nicht so wie die Unreleased Raw Tracks EP bzw. Le Punk C`est Moi. Aber was dann folgt, ist nicht von dieser Welt."
Andre Laotse
„Ein paar Jahre hab ich drauf gewartet das es von der 11-jährigen Pause der unberechenbaren Inchies zumindest eine Pause gibt... So groß die Enttäuschung darüber war, das es nicht dazu kam, so groß die Freude das es jetzt den GrüßAugust gibt. Denn manchmal muß sich von etwas lieb gewonnenen Trennen um etwas anderes noch "Lieber" zu gewinnen. Bleibt anders, bleibt Euch selbst treu ! Die Energie die Ihr in Eurer Musik und besonders bei den Konzerten transportiert ist nahezu einmalig, ich hoffe da draußen gibt es viele Leute die es kaum erwarten können Euch wieder zu sehen!“

Robert Beckmann – vox; vio
Tomoko Fujimura – git
Schlaf – bass
Titus Jany – drums

 

Discografie

Unreleased Raw Tracks
2011

zum Shop

le punk c´est moi
2012

zum Shop

grüßAugust
2013

zum Shop

Videos
Prophecy - Live


Functionality


Don´t Think


If I Thought

 

Galerie

 

 

 

Kontakt

Titus Jany
+49 152 24340557

booking@gruessaugust.com

 

 

Impressum

grüßaugust GbR
Fehrbelliner Str. 9
10119 Berlin

Vertretungsberechtigte Gesellschafter:
Titus Jany
Robert Beckmann
Telefon: +49 (0)177 3020083
E-Mail: booking@gruessaugust.com